Predigt Johannistag, den 24.06.2022, Apg 19,1-7

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
29.06.2022

Predigt am Johannistag, den 24.06.2022 auf dem Johannesfriedhof Dresden

Es geschah aber, als Apollos in Korinth war, dass Paulus durch das Hochland zog und nach Ephesus kam und einige Jünger fand. 2 Zu denen sprach er: Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, als ihr gläubig wurdet? Sie sprachen zu ihm: Wir haben noch nie gehört, dass es einen Heiligen Geist gibt. 3 Und er fragte sie: Worauf seid ihr denn getauft? Sie antworteten: Auf die Taufe des Johannes. 4 Paulus aber sprach: Johannes hat getauft mit der Taufe der Buße und dem Volk gesagt, sie sollten an den glauben, der nach…

Predigt am Sonntag Judika, den 3. April 2022, Mk 10, 35-45

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
08.04.2022

Predigt am Sonntag Judika, den 3. April 2022, Mk 10, 35-45

 

35 Da gingen zu ihm Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, und sprachen zu ihm: Meister, wir wollen, dass du für uns tust, was wir dich bitten werden. 36 Er sprach zu ihnen: Was wollt ihr, dass ich für euch tue? 37 Sie sprachen zu ihm: Gib uns, dass wir sitzen einer zu deiner Rechten und einer zu deiner Linken in deiner Herrlichkeit. 38 Jesus aber sprach zu ihnen: Ihr…

Predigt am Sonntag Invocavit, den 6. März 2022, 2Kor 6,1-10

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
10.03.2022

Predigt am Sonntag Invocavit, den 6. März 2022, 2Kor 6,1-10

 

IN MEMORIAM Anne Gisela Voigt (+ 4. März 2022)

 

1 Als Mitarbeiter aber ermahnen wir euch, dass ihr nicht vergeblich die Gnade Gottes empfangt. 2 Denn er spricht (Jesaja 49,8): »Ich habe dich zur willkommenen Zeit erhört und habe dir am Tage des…

Predigt Mt 14,22-33

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
22.02.2022

 Predigt Mt 14, 22-33 am 4. Sonntag vor der Passionszeit, den 6.2.2022

Und alsbald trieb Jesus seine Jünger, daß sie in das Schiff traten und vor ihm herüberfuhren, bis er das Volk von sich ließe.

23 Und da er das Volk von sich gelassen hatte, stieg er auf einen Berg allein, daß er betete.…

Predigt am 4. Advent, Lk 1,26-38

von Pfarrer Friedrich Christoph Ilgner
23.12.2021

 

Predigt am 4. Advent 2021, Lk 1,26-38

 

26Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, 27zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria. 28Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! 29Sie…

Predigt am 3. Advent 2021, 1 Kor 4,1-5

von Pfarrer Friedrich Christoph Ilgner
12.12.2021

Predigt am 3. Advent 2021, 1 Kor 4,1-5

 

Dafür halte uns jedermann: für Diener Christi und Haushalter über Gottes Geheimnisse. Nun fordert man nicht mehr von den Haushaltern, als dass sie für treu befunden werden. Mir aber ist's ein Geringes, dass ich von euch gerichtet werde oder von einem menschlichen Gericht; auch richte ich mich selbst nicht. Ich bin mir zwar keiner Schuld bewusst, aber darin bin ich nicht gerechtfertigt; der Herr ist's…

Predigt am 2. Advent 2021, Jes 63,16b-17

von Pfarrer Friedrich Christoph Ilgner
09.12.2021

Du, HERR, bist unser Vater; "unser Erlöser", das ist von alters her dein Name. Warum lässt du uns, HERR, abirren von deinen Wegen und unser Herz verstocken, dass wir dich nicht fürchten? Kehr zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Erbe sind! Jes 63,16b-17

 

Liebe Kinder, liebe Eltern, eben wurde die Geschichte von dem kleinen, unansehnlichen Kerzenstummel erzählt, der durch die Welt wandert und sich immerzu schämt,…

Predigt 1. Advent 2021, Jer 23,1-5

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
01.12.2021

Predigt am 1. Advent 2021, Jer 23,1-5

 

Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass ich dem David einen gereichten Spross erwecken will. Der soll ein König sein, der wohl regieren und Recht und Gerechtigkeit im Land üben wird. Zu seiner Zeit soll Juda geholfen werden und Israel sicher wohnen. Und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: "Der HERR ist unsere Gerechtigkeit." Jer 23,1-5

Predigt für den Ewigkeitssonntag, den 21. November 2021, Jesaja 65,17-19

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
21.11.2021

"So spricht der Herr: Siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird. Freuet euch und seid fröhlich immerdar über das, was ich schaffe. Denn siehe, ich erschaffe Jerusalem zur Wonne und sein Volk zur Freude, und ich will fröhlich sein über Jerusalem und mich freuen über mein Volk. Man soll in ihm nicht mehr hören die Stimme des Weinens noch die Stimme des Klagens." Jes 65,17-19

 

Ein Neugeborenes - es ist gerade…

Predigt 1. Thess 5, 23f.

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
01.10.2021

 

 

Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und euer Geist samt Seele und Leib müsse bewahrt werden, unversehrt, untadelig auf die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. Treu ist er, der euch ruft. Er wird’s auch tun. 1. Thess 5,23-24

 

Ein gewisser Christof Kuhbandner ist Professor für Pädagogische Psychologie (habe nicht gewusst, dass es ein solches Fach gibt) an der Universität Regensburg. Ich…

Predigt am 9. Sonntag nach Trinitatis, den 1. August 2021, Mt 7,24-29

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
02.08.2021

Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute. Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, fiel es doch nicht ein; denn es war auf Fels gegründet. Und wer diese meine Rede hört und tut sie nicht, der gleicht einem törichten Mann, der sein Haus auf Sand baute. Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, da fiel es ein und sein Fall war groß. 28 Und es begab sich, als Jesus diese Rede vollendet hatte, dass sich das Volk…

Predigt am 6. Sonntag nach Trinitatis, den 11. Juli 2021, Mt 28,16-20

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
18.07.2021

Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf einen Berg, dahin Jesus sie beschieden hatte. 
Und da sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; etliche aber zweifelten. Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Predigt am Tag der Apostel Petrus und Paulus, den 29. Juni 2021, Gal 2,2-10

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
09.07.2021

Ich zog aber hinauf aus einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über das Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das Ansehen hatten, auf daß ich nicht vergeblich liefe oder gelaufen wäre. Aber es ward auch Titus nicht gezwungen, sich beschneiden zu lassen, der mit mir war, obwohl er ein Grieche war. Denn da etliche falsche Brüder sich mit eingedrängt hatten und neben eingeschlichen waren, auszukundschaften unsre Freiheit, die wir haben in Christo Jesu, daß sie uns…

Predigt am Johannistag, den 24. Juni 2021, Lk 1,57-66.80

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
05.07.2021

Und für Elisabeth kam die Zeit, dass sie gebären sollte; und sie gebar einen Sohn. Und ihre Nachbarn und Verwandten hörten, dass der Herr große Barmherzigkeit an ihr getan hatte, und freuten sich mit ihr. Und es begab sich am achten Tag, da kamen sie, das Kindlein zu beschneiden, und wollten es nach seinem Vater Zacharias nennen. Aber seine Mutter antwortete und sprach: Nein, sondern er soll Johannes heißen. Und sie sprachen zu ihr: Ist doch niemand in deiner Verwandtschaft, der so heißt. Und sie winkten seinem Vater, wie er ihn nennen lassen…

Predigt am 4. Sonntag nach Trinitatis, den 27. Juni 2021, Gen 50,15-21

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
30.06.2021

Predigt am 4. Sonntag nach Trinitatis, Gen 50,15-21

 

15 Die Brüder Josefs aber fürchteten sich, als ihr Vater gestorben war, und sprachen: Josef könnte uns gram sein und uns vergelten alle Bosheit, die wir an ihm getan haben. 16 Darum ließen sie ihm sagen: Dein Vater befahl vor seinem Tode und sprach: 17 So sollt ihr Josef sagen: Lieber, so vergib nun diese Missetat uns, den Dienern des Gottes deines Vaters. Aber Josef weinte, da sie…

Predigt am 2. Sonntag nach Trinitatis, den 13. Juni 2021, 1 Kor 14, 1-13

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
17.06.2021

Strebt nach der Liebe! Bemüht euch um die Gaben des Geistes, am meisten aber darum, dass ihr prophetisch redet! 2 Denn wer in Zungen redet, der redet nicht zu Menschen, sondern zu Gott; denn niemand versteht ihn: im Geist redet er Geheimnisse. 3 Wer aber prophetisch redet, der redet zu Menschen zur Erbauung und zur Ermahnung und zur Tröstung. 4 Wer in Zungen redet, der erbaut sich selbst; wer aber prophetisch redet, der erbaut die Gemeinde. 5 Ich möchte, dass ihr alle in Zungen reden könnt; aber noch viel mehr, dass ihr prophetisch redet. Denn wer…

Predigt am Pfingstmontag, den 24. Mai 2021, 1 Kor 12, 4-11

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
26.05.2021

Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. 5 Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. 6 Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. 7 Durch einen jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller. 8 Dem einen wird durch den Geist ein Wort der Weisheit gegeben; dem andern ein Wort der Erkenntnis durch denselben Geist; 9 einem andern Glaube, in demselben Geist; einem andern die Gabe, gesund zu machen, in dem einen Geist; 10 einem andern die Kraft, Wunder zu tun; einem andern…

Predigt am Sonntag Rogate, den 9. Mai 2021, Jesus Sprach 35, 16-22a

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
10.05.2021

Gott hilft dem Armen ohne Ansehen der Person und erhört das Gebet des Unterdrückten. Er verachtet das Flehen der Waisen nicht noch die Witwe, wenn sie ihre Klage erhebt. Laufen ihr nicht die Tränen die Wangen hinunter, und richtet sich ihr Schreien nicht gegen den, der die Tränen fließen lässt? Wer Gott dient, den nimmt er mit Wohlgefallen an, und sein Gebet reicht bis in die Wolken. Das Gebet eines Demütigen dringt durch die Wolken, doch bis es dort ist, bleibt er ohne Trost, und er lässt nicht nach, bis der Höchste sich seiner annimmt…

Predigt am Sonntag Jubilate, den 25. April 2021, Apg 17,22-34

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
26.04.2021

Predigt am Sonntag Jubilate, den 25. April 2021

 

22 Paulus aber stand mitten auf dem Areopag und sprach: Ihr Männer von Athen, ich sehe, dass ihr die Götter in allen Stücken sehr verehrt. 23 Denn ich bin umhergegangen und habe eure Heiligtümer angesehen und fand einen Altar, auf dem stand geschrieben: Dem unbekannten Gott. Nun verkündige ich euch, was ihr unwissend verehrt. 24 Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der Herr des Himmels und…

Predigt am Sonntag Judika, den 21. März 2021

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
25.03.2021

Alle meine Getreuen verabscheuen mich, und die ich lieb hatte, haben sich gegen mich gewandt. Mein Gebein hängt nur noch an Haut und Fleisch, und nur das nackte Leben brachte ich davon. Erbarmt euch über mich, erbarmt euch, ihr meine Freunde; denn die Hand Gottes hat mich getroffen! Warum verfolgt ihr mich wie Gott und könnt nicht satt werden von meinem Fleisch? Ach dass meine Reden aufgeschrieben würden! Ach dass sie aufgezeichnet würden als Inschrift, mit einem eisernen Griffel und mit Blei für immer in einen Felsen gehauen! Aber ich weiß,…

Predigt am Sonntag Invokavit, den 21. Februar 2021, Joh 13,21-30

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
27.02.2021

Predigt am Sonntag Invokavit, den 21. Februar 2021, Joh 13,21-30

 

Als Jesus das gesagt hatte, wurde er erregt im Geist und bezeugte und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Einer unter euch wird mich verraten. Da sahen sich die Jünger untereinander an, und ihnen wurde bange, von wem er wohl redete. Es war aber einer unter seinen Jüngern, der zu Tische lag an der Brust Jesu,…