Predigt am 19. Sonntag nach Trinitatis, den 18. Oktober 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
19.10.2020

"Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet. Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit." Eph 4,22-23

 

Ich erinnere mich an eine Unterhaltung von Konfirmandinnen, die ich zufällig am Frühstückstisch mitbekam. Es ging um die Kleidung für's große Fest…

Predigt zum 18. Sonntag nach Trinitatis, den 11. Oktober 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
12.10.2020

„Das Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht zu hoch und nicht zu fern. Es ist nicht im Himmel, dass du sagen müsstest: Wer will für uns in den Himmel fahren und es uns holen, dass wir's hören und tun? Es ist auch nicht jenseits des Meeres, dass du sagen müsstest: Wer will für mich über das Meer fahren und es uns holen, dass wir's hören und tun? Denn es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.“ 5. Mose 30,11-14

 

Predigt am Erntedanktag, den 4. Oktober 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
08.10.2020

"Siehst du darum scheel, weil ich so gütig bin?" Mt 20,15

 

Gestern Nachmittag wanderte ich mit meiner Frau etwas in der Sächsischen Schweiz herum. Es war doch ein so ein schöner, milder Spätsommertag! Von Wehlen aus sind wir am Bärenstein vorbei nach Thürmsdorf  geschlendert. Dort stießen wir am Schloss auf eine kleine Schokolaterie,…

Gedanken zur Tageslosung am 26. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
27.09.2020

"Ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dir helfe." Jer 30,11

 

Vor der Ostfassade der Christuskirche Dresden befindet sich eine ausdrucksstarke Plastik. Sie zeigt Christus in Gethsemane. Die Plastik gewinnt ihre Dynamik aus dem einem Widerspruch.  Einerseits ist Christus in die Knie gesunken, wie auf dem Erdboden festgehalten, niedergeschlagen in seiner Seele. Andererseits ist seine ganze Gestalt gen Himmel gerichtet,…

Gedanken zur Tageslosung am Freitag, den 18. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
19.09.2020

"Ich bin der HERR, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst." Jes 61,8

 

Einer meiner alten Studiengenossen, den die Empörung darüber gewaltig umtrieb, dass es die Todesstrafe in den USA noch immer gibt, hatte einmal einen Geistesblitz, der ihm offenbarte, wie dieser Missstand ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen sei. Er erörterte mir mit großer Emphase, dass es doch genüge, alle Anhänger und Verteidiger der…

Gedanken zur Tageslosung am Mittwoch, den 16. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
16.09.2020

"Ehre den HERRN mit deinem Gut." Spr 3,9

 

Ich kannte einmal einen jungen Mann, der mit Blick auf seine Abiturprüfung zu mir sagte: "Wenn ich das Abitur bestehe, dann stifte ich zwei nagelneue, prächtige Altarkerzen zur Ehre Gottes."

 

"Do ut des" - "Ich gebe, auf dass du mir gibst" lautet eine alte…

Gedanken zur Tageslosung am Dienstag, den 15. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
15.09.2020

"Abram zog aus, wie der HERR zu ihm gesagt hatte." 1 Mose 12,4

 

"Ausgesetzt im Nirgendwo. Franziska und Felix kündigten ihre Wohnung, verkauften das Auto und machten sich auf Weltreise. Ihr größtes Abenteuer: ein Fußmarsch durch die Leere der mongolischen Wildnis mit den heimischen Nomaden." So vermeldet das neue Globetrotter-Magazin (Herbst 2020, Ausgabe 19, S. 74)

Gedanken zur Tageslosung am Sonnabend, den 12. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
12.09.2020

"Die Erde ist des HERRN und was darinnen ist, der Erdkreis und die darauf wohnen." Ps 24,1

 

Aphorismus 125 der "Fröhlichen Wissenschaft" (1882) gehört zu den rätselhaftesten Texten Friedrich Nietzsches. In ihm wird der Tod Gottes proklamiert. Die Umstände, unter denen das passiert, sind so skurril und widersprüchlich, dass man noch heute darüber rätselt, was in diesem kurzen Textstück eigentlich ausgesagt wird.

Ein feste Burg ist unser Gott

Pfarrer Dr. Ilgner
Andacht Oktober/November 2020
12.09.2020

Wer Schloss und Burg Colditz in unserer sächsischen Heimat besucht, hat etwa das vor Augen, was Martin Luther meinte, als er den Psalm 46 nachdichtete. Diese Burg, auf einem steilen Bergsporn erbaut, hat ihr
heutiges Aussehen weitgehend zu Luthers Lebzeiten erhalten. Kurfürst Friedrich der Weise, der seine schützende Hand über den jungen Luther gehalten hat - ohne ihn wäre die Reformation sofort im Keim erstickt worden -, hat sie in der 1520er Jahren im Stil der Frührenaissance in ihrer heutigen Gestalt errichten lassen und als luxuriöses Jagdschloss bewohnt.

Als Luther 1529…

Gedanken zur Tageslosung am Freitag, den 11. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
11.09.2020

"Höre mein Gebet, HERR, und vernimmt mein Schreien, schweige nicht zu meinen Tränen." Ps 39,13

 

In diesen Tagen erinnere ich mich an einen Freund, den ich vor ziemlich genau 30 Jahren traf. Es war ein glücklicher Zufall, dass ich unmittelbar nach der Wende ein Jahr lang in Amerika studieren durfte. Ich war damals noch blutjung. Der Kommilitone wohnte im Zimmer direkt unter mir  und fiel dadurch auf, dass er hinkte. Er war…

Gedanken zur Tageslosung am Donnerstag, den 10. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
10.09.2020

Gott sprach: "Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde." 1 Mose 9,13

 

Ich habe kürzlich gelesen, dass das historische Siegel von Köln vom Anfang des 12. Jh. als das älteste Stadtsiegel Europas gilt. Es ist ein Meisterwerk spätromanischer Gestaltungskunst: Der Heilige Petrus thront in der Mitte. Er wird von einem Mauerring umgeben, der sich über ihn wölbt.…

Gedanken zur Tageslosung am Mittwoch, den 9. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
09.09.2020

"Es sollen hertreten und dir helfen die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde! Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt." Jes 47,13-14

 

Dieser Vers entstammt dem fünfstrophigen Gedicht, das in der alttestamentlichen Wissenschaft "Völkerspruch" genannt wird. In der Sache ist es eine gegen Babylon gerichtete Unheilsprophetie verheerenden Ausmaßes. Es geht einem durch und durch,…

Gedanken zur Tageslosung am Dienstag, den 8. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
08.09.2020

"Ihr werdet erfahren, dass ich der HERR bin, wenn ich so an euch handle zur Ehre meines Namens und nicht nach euren bösen Wegen und verderblichen Taten." Hes 20,44

 

Ich erinnere mich eines dreijährigen Knaben, der, wenn er sich ungerecht behandelt oder gehänselt fühlte, wie eine Wilder zu seinen Pappschwert griff und sich im Sinne eines Rachefeldzugs wütig auf sein Gegenüber stürzte. Dabei bediente er sich des…

Gedanken zur Tageslosung am Montag, den 7. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
07.09.2020

"Deine Augen stehen offen über allen Wegen der Menschenkinder." Jer 32,19

 

Ich kenne junge Leute, die es schwer haben, sich nach der Schule endgültig zu entscheiden. Wie soll es weitergehen? Soll man sich, bevor man wieder auf der Schulbank landet, noch ein Jahr in der Welt herumtreiben? Soll man sich im Ausland nützlich machen? Soll man gleich eine Ausbildung oder ein Studium beginnen? Aber was, wenn ja? Die jungen Leute…

Gedanken zur Tageslosung am Mittwoch, den 2. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
02.09.2020

"Lobet ihn, Sonne und Mond, lobet ihn, alle leuchtenden Sterne! Denn er gebot, da wurden sie geschaffen." Ps 148,3.5

 

Eine einstige Konfirmandin lacht mich beim Heiligen Abendmahl immer fröhlich an. Dann muss ich unwillkürlich auch lachen. Einmal habe ich ihr gesagt, dass ich mich freue, dass sie mich so anstrahlt, wenn ich mit der Hostie vor ihr stehe.  Da hat sie geantwortet: "Ich kann gar nicht anders." Ist das nicht…

Gedanken zur Tageslosung am Dienstag, den 1. September 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
02.09.2020

"Es wird geschehen zu der Zeit, dass die Wurzel Isais dasteht als Zeichen für die Völker." Jes 11,10

 

Ich habe in diesem Frühling zusammen mit meinen Kindern 1000 junge Eichen, Vogelkirschen und Walnussbäume in ein Waldstückchen gepflanzt, dessen stattliche Fichten Opfer des Borkenkäfers geworden waren. Die jungen, zarten Wurzeln reichen noch nicht tief. Darum waren die Bäumchen in diesem trockenen Sommer gefährdet. So bin ich viele Male mit…

Gedanken zur Tageslosung für Freitag, den 28. August 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
28.08.2020

"Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir." Ps 63,2

 

Goethe hat heute Geburtstag. Im Radio hörte ich einen Beitrag mit folgender Anekdote: Als Goethe von einem Künstler huldigend gefragt wurde, ob er ein Porträt von ihm als dem berühmtesten Mann des Zeitalters machen dürfe, hätte er geantwortet, dazu solle er doch erst nach Berlin fahren und Hegel malen. Alsdann könne er geschwind nach Weimar…

Gedanken zur Tageslosung am Donnerstag, den 27. August 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
27.08.2020

"Der HERR, unser Gott, hat uns behütet auf dem ganzen Wege, den wir gegangen sind." Jos 24,17

 

So sprachen die Israeliten, nachdem sie das gelobte Land erreicht hatten, als Josua bei Sichem eine Versammlung aller Stämme einberufen hatte und den Bund zwischen Gott und dem Volk schloss.

 

Der "ganze Weg",…

Gedanken zur Tageslosung am Mittwoch, den 26. August 2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner
26.08.2020

"Mir hast du Arbeit gemacht mit deinen Sünden und hast mir Mühe gemacht mit deinen Missetaten. Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht." Jes 43,24-25

 

"Muss ich denn alles selber machen?" Jeder wird das schon einmal gedacht haben. Mancher hatte vielleicht auch Anlass, es auszurufen. In solch einem Satz liegt hauptsächlich Enttäuschung, auch Ärger und die Ernüchterung, dass die…

Gedanken zur Tageslosung am Montag, den 24. August 2020

24.08.2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner 

"Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein." Ps 23,5

 

Was mag Joseph, der 11. Sohn Jakobs, gedacht haben, als seine zehn älteren Brüder ihn verprügelten, in eine ausgetrocknete Zisterne steckten und anschließend als Sklaven an midianitische Händler verkauften, auf dass sie ihn endlich los würden?…

Gedanken zur Tageslosung am Sonnabend, den 22. August 2020

23.08.2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner 

Der König antwortete Daniel und sprach: "Wahrhaftig, euer Gott ist ein Gott über alle Götter und ein Herr über alle Könige." Dan 2,47

 

Ich bin heute in Bautzen gewesen. Diese Stadt  ist eine Zierde der Oberlausitz. Angesichts unseres Bibelwortes erinnere ich mich an zwei überlebensgroße Königsbilder als besondere Sehenswürdigkeiten von Bautzen.

Gedanken zur Tageslosung für Freitag, den 21. Juli 2020

22.08.2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner 

"Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne." Jes 47,13

 

 

Über dem  Portal des Hauses Mengstraße 4 in Lübeck findet sich die lateinische Inschrift "Dominus providebit". Thomas Mann ist in diesem Haus als Kind und Jugendlicher aufgewachsen. Unter dieser Inschrift musste er immer hindurchgehen. Sie ist doppeldeutig. Der Nowgorodfahrer Johann Michael…

Gedanken zur Tageslosung am Donnerstag, den 20. August 2020

20.08.2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner 

"Hass erregt Hader; aber Liebe deckt alle Übertretungen zu." Spr 10,12

 

"Herz statt Hetze" - unter diesem Schlagwort hat die linksaffine Parteienphalanx und allerlei Gruppen, darunter auch linksgerichtete kirchliche Kreise, eine Kampagne in ihrem "Kampf gegen Rechts" initiiert, um gegen "Hassbotschaften", wie man immer wieder betont, vorzugehen. Wer diese Aktionen,…

Gedanken zur Tageslosung am Mittwoch, den 19. August 2020

19.08.2020

von Pfarrer Dr. Friedrich Christoph Ilgner 

 

Mose sprach zu dem HERRN: "Sieh doch, dass dies Volk dein Volk ist." 2 Mose 33,13

 

"Wenn sich doch nur einer findet, der mir beispringt, nur ein einziger!" Ziemlich genau vor zehn Jahren dachte ich so. Ich hatte einem Gremium vorzustehen, in dem es vier Personen gab, die mir nicht wohlgesonnen waren. Jede Sitzung endete in einem schweren Missklang. Ich glaube…